Donnerstag, 16. August 2018

fahrzeuge01

Rettungskarten Auto

rettungskarteAufgrund der immer fortschreitenden Technik in der Automobilindustrie werden unsere Fahrzeuge zunehmend sicherer und stabiler. Es gibt immer komplexere 
Systeme, und bei der heutigen Anzahl an Fahrzeugen im Verkehr ist es unmöglich für Feuerwehrangehörige, den Aufbau eines jeden einzelnen Fahrzeuges genauestens zu kennen. Zwar zeigt sich anhand zahlreicher Statistiken, dass die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich zu früher stark gesunken ist, jedoch werden die Aufgaben für die Feuerwehren und Rettungsdiensten immer schwieriger und komplizierter. Um den Hilfskräften eine kleine Hilfe bieten zu können, wurden in Zusammenarbeit von ADAC und VDA (Verband der Automobilindustrie) sogenannte Rettungskarten entwickelt. Die sollen dazu beitragen, die Rettungszeiten weiter zu verkürzen. Die Karten enthalten wichtige Informationen zum Fahrzeug, wie etwa die Position von Airbags und Batterien, Karosserieverstärkungen, usw.. Die Dokumente sollten idealerweise einen Platz hinter der Fahrersonnenblende finden, da sie von dort aus für Einsatzkräfte schnell erreichbar sind. Noch nicht alle Händler stellen die sehr sinnvollen Rettungskarten bereit, doch der ADAC wird sich weiterhin für eine Weiterentwicklung der Karten einsetzten.



Also suchen Sie auf dieser Seite den Hersteller ihres Fahrzeuges, laden die passende Rettungskarte Ihres Fahrzeuges herunter, drucken diese aus und deponieren sie hinter Ihrer Fahrersonnenblende.

 Auf der Seite des Motor-Talk Forums finden sich weitere Informationen.

Kontakt

Feuerwehr Rieschweiler

Wiesenstraße 9
66509 Rieschweiler-Mühlbach

06336/5455 (Gerätehaus, nicht dauerhaft besetzt)
06336/6536 (Wehrführer - Herr Harald Borne)