Mittwoch, 17. Oktober 2018

fahrzeuge01

Alarmierung

Da die Feuerwehr Rieschweiler eine Freiwillige Feuerwehr ist und alle Feuerwehrmitglieder in der Regel arbeitstätig sind, ist das Feuerwehrgerätehaus nicht dauerhaft besetzt. Deshalb müssen die Feuerwehrmänner und -frauen im Einsatzfall schnellstmöglich zu den Einsatzgeschehnissen alarmiert werden.

Jeder Feuerwehrangehörige besitzt deshalb einen sogenannten Digitalen Meldeempfänger (DME) oder auch "Piepser" genannt. Im Falle eines Notrufes, der bei der Integrierten Leitstelle (ILS) Südpfalz aufgegeben wird, alarmieren die Disponenten in der Leitstelle die Einsatzkräfte dann über diese Melder. Dabei können schon wichtige Information wie eine kurze Lagemeldung und die Einsatzörtichkeit durchgegeben werden.

alarmierung03

Hier ein Beispiel für die neuen DMEs 
in der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Walhalben.

 

Wissen Sie, wie es sich anhört nachts um 02:30 aus dem Bett gerissen zu werden ? Hören Sie selbst !

Im Falle eines größeren Einsatzes, löst die Leitstelle zusätzlich die Sirene im Dorf aus. So kann ebenfalls die Bevölkerung auf das Einsatzgeschehen aufmerksam gemacht werden.

alarmierung02

In Rieschweiler ist die Sirene auf dem Rathaus angebracht.

 

 Kennen Sie den Sirenenton ?

 

Vor kurzer Zeit wurde das gesamte Alarmierungssystem im Landkreis Südwestpfalz umgestellt. Die schon in die Jahre gekommenen analogen Funkmeldeempfänger (FME) wurden durch die neuen Digitale Meldeempfänger ersetzt. 

 alarmierung01 Diese Melder stellten früher den Standart in
der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben dar.

Die analogen Melder klingen nicht genauso wie die neuen Digitalen Meldeempfänger, aber hören Sie selbst ...

Kontakt

Feuerwehr Rieschweiler

Wiesenstraße 9
66509 Rieschweiler-Mühlbach

06336/5455 (Gerätehaus, nicht dauerhaft besetzt)
06336/6536 (Wehrführer - Herr Harald Borne)